Title
Direkt zum Seiteninhalt
Bürsten, Kämme & Co.
Kämme und Bürsten gibt es für die Fellpflege von Hunde und Katzen im Fachhandel zu hauf und als Tierbesitzer hat man hier die Qual der Wahl. Entscheidend ist aber die Fellbeschaffenheit Ihres Vierbeiners.

Foto: Verschiedene Pflegeutensilien

Entfilzungsmesser
Dieser kleine Kamm hat anstelle der Zinken scharfe, gebogene Messer, die "Haarverfilzungen" beim Kämmen durchschneiden kann und die Haare dann entfernt werden können. Aber bitte Vorsicht: Die Messer sind scharf!

Harken-Kamm
Dieser Kamm hat selbstdrehende Zinken und enfernt die lose Haare aus der Unterwolle. Außerdem soll er gegen Verfilzungen und Knoten vorbeugen. Hier gibt es verschiedene Ausführungen und man sollte testen, welches Modell das Tier letzendlich bevorzugt.

Flohkamm
Durch die eng anliegenden Zinken des Flohkamms, lässt sich beim Kämmen feststellen, ob sich Parasiten wie Flöhe oder Haarlinge im Fell der Katze (natürlich auch andere Haustiere!) eingenistet haben.

Fellschere
Diese Schere hat abgerundete Spitzen um das Tier bei einer plötzlichen Bewegung nicht zu verletzen. Mit ihr kann man Verfilzungen rausschneiden, die mit der Bürste oder Kamm nicht mehr entfernt werden können. Tiefe, auf der Haut liegende Fellplatten, kann man mit einer Schermaschine entfernen. Wenn Sie Angst haben oder die Katze sich nicht scheren lassen möchte, nehmen Sie die Hilfe eines Groomers für Katzen oder Ihren Tierarzt in Anspruch.  

Furminator
Bürsten und Kämme zum Enthaaren von Hunde, Katzen, Kleintiere und auch Pferde.

Krallenschere
Spezialschere zum Kürzen von spitzen Krallen.

Zeckenzange
Kleines Werkzeug, um Zecken aus der Haut der Katze oder Hund zu entfernen.

Zurück zum Seiteninhalt