Title
Direkt zum Seiteninhalt
Ohrmilben
Ohrräude ist bei Kontakt ansteckend und kann alle altersstufen befallen, häufig jedoch Welpen und Jungtiere. Die Ohrmilben leben ausschließlich im Gehörgang und können ein Ohr oder auch beide Ohren befallen. Neben Ohrmilben können auch Entzündungen im Gehörgang häufiges Kratzen verursachen.

Ohrraeude.jpg
Von <a href="//commons.wikimedia.org/wiki/User:Uwe_Gille" title="User:Uwe Gille">Uwe Gille</a> - <span class="int-own-work" lang="de">Eigenes Werk</span>, CC BY-SA 3.0, Link

 

Auffälligkeiten:
  • Schwärzliche Borken in der Ohrmuschel
  • häugfiges Kratzen oder Schubbern
  • Schütteln des Kopfes
  • das Ohr riecht
  • Haarausfall
  • Katze ist unruhig und miaut
  • Katze leidet unter Gleichgewichtsstörungen

Behandlung:
  • das Ohr von außen säubern
  • ein Milben abtötendes Mittel wird ins Ohr geträufelt
  • desinfizieren von Liegeplatz und Umgebung


Anmerkung: Die tiefe Reinigung des Ohres sollte immer nur durch Tierarzt*innen erfolgen!
Ektoparasiten (auf der Haut)

Endoparasiten (im Körper)

Zurück zum Seiteninhalt