Title
Direkt zum Seiteninhalt
Grundausstattung: Kratz- und Klettermöglichkeiten
Wenn Ihnen Ihre Tapeten und Couchgarnitur lieb sind, sollten diverse Kratz- und Klettermöglichkeiten
für Ihren Stubentiger auf keinen Fall fehlen!

Kratzbäume
Katzen sind wahre Kletterkünstler und sie bevorzugen gerne hohe Liegeflächen in der dritten Ebene als Rückzugsmöglichkeit, denn von hier aus können sie alles genau beobachten und können sich vor Angreifern sicher fühlen. Die Anschaffung eines Kratzbaums oder anderen Kratzmöglichkeiten sollten Sie, alleine zum Schutz von Tapeten oder Mobiliar, nicht außer acht lassen.

Worauf sollte man achten!
Es muss keine große "Kratzlandschaft" sein, dennoch sollte man darauf achten, dass die Sisalstämme nicht zu kurz und einen größeren Durchmesser (ca. 12-14 cm) haben. Beim Krallenwetzen stellen Katzen sich gerne auf die Hinterbeine und strecken sich in die Höhe. Da sie kräftig und auch schwer sind, sollte der Kratzbaum stabil gebaut sein, um ein Umfallen auszuschließen. Gut geeignet sind auch Kratzbäume oder Sisalstämme zur Wandbefestigung, sie Sie nach Wunsch unterschiedlich anbringen können. Vorteil ist, dass die Art der Befestigung weniger Platz in Anspruch nimmt. Ein schönes Beispiel ist die Cat Wall von Pussicat aus Radevormwald.
Kratzmöbel Bildbeispiele
Welchen Kratzbaum für Katzenwelpen
Die im Handel angebotenen "Kittenkratzbäume" sind meiner Meinung nach nicht so gut geeignet, da die verwendeten Sisalstämme einen Durchmesser von maximal 7 cm haben und durch die Agilität der Kitten schnell umfallen können. Außerdem werden die Katzenkinder schnell groß und dann müssen Sie wieder Geld in einem neuen Kratzbaum investieren.
Weblinks, die Sie interessieren könnten!
Kratzbäume und Kratzmöbel
aus Wellpappe
Kratz-und Klettermöbel aus Radevormwald

Naturholzkratzbäume


"Glücklich ist das Haus mit mindestens einer Katze."
- Sprichwort aus Italien -
Wichtige Infos:
Katzenwissen-online.de
Zurück zum Seiteninhalt