Title
Direkt zum Seiteninhalt
Das richtige Katzenklo
Da Katzen sehr reinliche Tiere sind, sind sie bei der Wahl des Katzenklos und Katzenstreu sehr sensibel und wählerisch.

Bild Katzenklo
Foto: Katzenklo mit Öffnung oben
Katzenklo - Öffnung oben
Wenn Sie eine Katze haben, die gerne im Stehen "Pinkelt", kann man ihr Katzenklos anbieten, deren Öffnung sich oben befindet. Da die Wände bei dieser Ausführung höher sind, kann vom "kleinen Geschäft" nichts mehr daneben gehen und wenn die Katze das Katzenklo verlässt, muss sie auf den Deckel klettern und verliert so auch noch anhaftende Streu, die sich an den Pfoten befindet.

Anmerkung: Da ich selbst solche "Stehpinkler" in meinem Katzenrudel habe, besitzen meine Tiere vier solcher Katzenklos in zwei unterschiedlichen Ausführungen. Ich war erst skeptisch, ob meine Katzen die Klos annehmen. Aber meine Bedenken konnte ich schnell beiseite legen, denn die Klos kamen in meinem Katzenrudel gut an.

Katzenklo - Mit oder ohne Klappe
Einige Katzen haben mit einem Deckel mit Klappe keine Probleme, andere wiederrum verweigern, wenn dieser vorhanden ist. Außerdem können sich die Katzen verletzen, wenn sie sich zwischen Boden und Klappe verkeilen und stecken bleiben. Letztendlich sollte man am besten auf die Klappe verzichten!

Katzenklo - Mit oder ohne Deckel
Es gibt Katzen, die haben keine Probleme mit einem vorhandenen Deckel. Leider gibt es aber auch Katzen, die ein Katzenklo mit Deckel meiden und lieber andere Plätze aufsuchen um sich zu "lösen". Die Katze fühlt sich einfach unwohl und hat nichts mit "Protestpinkeln" zu tun.

Erklärung: In der Natur müssen Katzen immer auf der Hut sein, da sie bei Gefahr schnell und jederzeit die Flucht ergreifen müssen. Bei einem Katzenklo mit Deckel hätten sie nur den Eingang, den sie als Fluchtweg nutzen können. Wenn dieser z.B. von einem Feind/Artgenossen versperrt wird, wären sie gefangen und das wäre bei Fressfeinden ihr Todesurteil. Bei einem Katzenklo ohne Deckel hätten die Tiere verschiedene Richtungen, die ihnen bei einer schnellen Flucht zur Verfügung ständen und damit größere Chancen zu fliehen. Aus diesem Grund mögen manche Katzen auch keinen Deckel. Angeblich soll der Deckel nur aus Bequemlichkeit der Katzenhalter entstanden sein, da sie dadurch weniger zu putzen hatten!

Selbstreinigende Katzenklos
Im Handel gibt es auch Katzenklos, wo die Hinterlassenschaften vom Tierbesitzer nicht mehr mit der Streuschaufel entfernt werden müssen. Hier wird das Klo in eine bestimmte Richtung, wo die Streu dann durch ein Gitter rutscht und gesiebt wird. Die Reste landen dann in einer kleinen Schublade, die im vorderen Teil rausgezogen wird und Inhalte nur durch Ausschütten im Müll entsorgt werden müssen.  

Anzahl der Katzenklos
Da einige Katzen ihre kleinen und großen Geschäfte nicht gerne alle in einem Katzenklo machen, gilt folgende Faustregel: Anzahl der Katzen plus 1 Katzenklo mehr.

Wie viele Klos letztendlich aufgestellt werden können, ist natürlich auch von der Wohnungsgröße abhängig!

Die Streuhöhe
Katzen wird es in die Wiege gelegt, ihre "Hinterlassenschaften" tief genug zu vergraben, damit sie von Fressfeinden in der Natur nicht so schnell entdeckt werden. Das betrifft unsere Wohnungskatzen zwar weniger, dennoch sollte mit der Einstreu auch hier nicht gespart werden. Maximale Füllhöhe von 5-7 cm ist optimal, denn so können die Stubentiger ihrem "Buddeldrang" nachkommen. Infos zur Katzenstreu...

Die Grundreinigung
Einmal in der Woche sollte das Katzenklo gründlich gereinigt werden: Hierzu komplette Streu entsorgen und das Klo mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher und evtl. mit Desinfektionsreiniger auswaschen. Danach mit einem Tuch trocken wischen und mit neuer Streu etwa 5 -7 cm hoch befüllen.

Alternativen
Neben Katzenklos aus dem Tier-Fachhandel, kann man sich auch mit Stapelboxen/Mörtelwannen aus dem Baumarkt behelfen, die es ebenfall in verschiedenen Größen/Höhen gibt.


letztes Update: 31.03.2022

Meine Themen:


Zurück zum Seiteninhalt