Title
Direkt zum Seiteninhalt
Katzenkrankheiten: Bauchspeicheldrüsenentzündung
Pankreatitis
Welche Funktion hat die Bauchspeicheldrüse
Die Bauchspeicheldrüse, auch Pankreas genannt, übernimmt eine wichtige Funktion bei der Verwertung und Verdauung der Nahrung. Unter anderem produziert sie endokrin (nach innen abgebend!) wichtige Hormone wie das Insulin und Glucagon, die für die Regulierung des Blutzuckerspiegels verantwortlich sind. Exokrin (nach aussen abgebend!) gibt die Bauchspeicheldrüse Verdauungsenzyme in dem Dünndarm ab, die für die Aufschlüsselung der Nahrung in ihre Bestandteile (Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate) verantwortlich sind.

Eine Pankreatitis entsteht, wenn die Bauchspeicheldrüse Enzyme vorzeitig an das Pankreasgewebe abgibt und sich das Organ selbst, sowie im fortgeschrittenen Stadium, das umliegende Gewebe verdaut.


Foto: Beni mümmelt ihr Spezialfutter bez. ihrer Pankreatitis


Die Ursachen für das Auftreten der Pankreatitis bei Katzen können sehr vielseitig sein, wie z.B.
  • fettreiche bzw. ungeeignete Nahrung
  • Übergewicht
  • Diabetes mellitus, Schilddrüsenüberfunktion
  • verschiedene Infektionskrankheiten
  • Verletzungen oder Stürze
  • Tumore
  • bestimmte Medikamente u.s.w.

Symptome können sein:
  • verringerter Appetit bis hin zur Nahrungsverweigerung (Anorexie)
  • Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Teilnahmslosigkeit
  • Durchfall Flüssigkeitsverlust, Austrocknung
  • Verstopfung
  • Gelbfärbung der Schleimhäute
  • Atembeschwerden
  • niedrige Körpertemperatur

Behandlung
Da keine "Nulldiät" verkraften, ist eine stationäre Aufnahme je nach schwere der Symptome,  beim Tierarzt/Tierklinik dringend erforderlich. Durch Infusionen und Sondenfütterung kann die Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme gewährleistet werden. Durch fehlende Nahrungsaufnahme mobilisiert der Körper die Fettreserven, was wiederrum die Leber überfordert. Futterverweigerung kann innerhalb weniger Tage eine hepatitischen Lipidose (Fettlebersyndrom) hervorrufen, die zu einem Leberversagen und zum Tod führen kann.

Fütterung
Das Futter der erkrankten Katze sollte auf eine kohlehydrahtreiche, aber fett- und proteinarme Diät umgestellt werden. Vom Tierarzt erhalten Sie Fütterungsempfehlungen und Kontaktadressen von Herstellern von Spezialfutter.

"Glücklich ist das Haus mit mindestens einer Katze."
- Sprichwort aus Italien -
Wichtige Infos:
(0162) 8953395
Katzenwissen-online.de
Zurück zum Seiteninhalt