Katzen und Katzenstreu

Die Auswahl an Katzenstreu ist sehr vielseitig und die Entscheidung für die richtige Streu fällt hier besonders schwer. Letztendlich ist wichtig, welche besonderen Eigenschaften der Katzenhalter von der Streu erwartet. In Betracht gezogen sollten auch die Effizienz und vor allem das Gewicht bei der Beschaffung/Entsorgung.

Die Sortenvielfalt

Es gibt feine/grobe Streu, klumpende/nichtklumpende und duftende/nicht duftende Einstreu u.s.w. Da Katzennasen aber sehr empfindlich auf Düfte reagieren, sollte man auf letzteres lieber verzichten. Dazu gibt es noch die Art der Einstreu die aus Holz- oder Pflanzenfasern, Silikat, Maiskörnern oder aus mineralischem Material bestehen.

Man sollte sich im Handel auf jeden Fall beraten lassen und/oder Erfahrungsberichte einholen, und wenn nötig, verschiedene Streu austesten. Letztendlich entscheidet die Katze, welche Streu sie später bevorzugen wird.


Streu aus Pflanzenfasern

Streuschaufel

Streuschaufeln gibt es in vielen erdenklichen Farben und auch Ausführungen für feine und grobe Katzenstreu. Da nasse Katzenstreu manchmal sehr hartnäckig sein kann, sollte darauf geachtet werden, dass die Schaufel stabil genug ist und nicht durchbricht, wenn die Hinterlassenschaften vom Boden des Katzenklos gelöst werden müssen.

Streueimer

Was macht man nun mit der schmutzigen Einstreu? Hier gibt es im Handel verschiedene Ideen wie z.B. den Litter-Locker o.ä., wo man die Streu sammeln kann ohne das es riechen soll. Am einfachsten geht es auch mit einer Oskar-Tonne mit Deckel aus dem Baumarkt und einem entsprechend großem Müllbeutel mit Griffen.




Diese Homepage wurde erstellt von Lika-Webdesign.de

X-Stat.de