Katzen und Freigang

Die Entscheidung, ob eine Katze "Freigang" erhalten soll, sollte ein Tierbesitzer ganz genau überlegen und alle Pro und Contra genau abwägen

Katze genießt ihren Freigang
Freigängerkatze genießt ihren Freigang

Für den Freigang sollte natürlich die Wohngegend ausschlaggebend sein, wo das Tier laufen und die Umgebung erkunden kann. Das eine Katze in der Stadt oder an einer stark befahrenen Straße als Freigänger eine kürzere Lebenserwartung haben wird, sollte jedem Katzenbesitzer schon bewusst sein. Auf dem Land ist schon etwas anderes, aber auch hier lauern Gefahren (z.B. Autos, Wildtiere, Traktoren, u.s.w.), die abzuwägen sind. Aber es gibt sicherlich nichts schöneres für die Tiere, als frische Luft und frisches Gras unter den Pfoten zu spüren. Aber immer daran denken, das Tier kastrieren und impfen zu lassen, es gibt schon genug Katzenelend bei freilebenden Katzen!

Ist das "Artgerecht"

Das muss ein Katzenbesitzer selbst entscheiden. Ich habe mich gegen den Freigang meiner Katzen entschieden. Zu unserer Mietwohnung gehört ein großer Balkon, den ich für meine Katzen zur kleinen Chilloase umgebaut habe. Was die Tiere nicht kennen, können sie auch nicht vermissen!

Anders ist es, wenn ein Tier aufgenommen wird, welchem schon immer Freigang gewährt wurde. Diese Katzen fühlen sich in der Wohnung nicht wohl, da ihr Revier viel zu klein und für freiheitsliebende Tiere viel zu wenig ist.

Ich wohne auf dem Land und habe schon viele Tiere, darunter auch viele Katzen, auf der Straße liegen sehen. Leider hält kein Autofahrer an und vergewissert sich, ob das angefahrene Tier auch wirklich tot ist. Oft sterben die Tiere einen qualvollen Tod. Es ist ihnen egal ob das Tier noch lebt oder nicht - jeder denkt nur an sich. Das der Tierbesitzer sich vielleicht Sorgen machen könnte, scheint vielen Menschen egal zu sein!

Wenn die Wohnung über einen Balkon oder einer Terrasse verfügt, kann auch dort ohne viel Aufwand, eine kleine Chilloase herrichten.




X-Stat.de