Mein Werbepartner
zooplus.de

Trockenfutter für Katzen

Ist die Ernährung mit Trockenfutter gesund?

Bei der Ernährung mit Trockenfutter scheiden sich die Geister, denn hier gibt es unterschiedliche Meinungen von Katzenhaltern/Tierärzten. Einige sind der Meinung, dass die Fütterung mit Trofu ungesund ist und andere füttern es ausschließlich. Aber die Vorfahren der Katze kamen aus der Wüste und da Wasser dort rar ist, holten sie sich die benötigte Flüssigkeit aus ihren gefangenen Beutetieren. Und das bedeutet, dass unsere Stubentiger eigentlich kein Trofu benötigen!

Trockenfutter
Trockenfutter

Vor- und Nachteile vom "Trockenfutter"

Leider ist im Trockenfutter nur 8% Flüssigkeit enthalten, während Nassfutter 60-80 % Wasser enthält. Deswegen ist bei der Trofu-Fütterung besonders wichtig, dass die Katze noch zusätzlich ausreichend Wasser zu sich nimmt, um Blasen- oder Nierenprobleme vorzubeugen. Da das aufgenommene Trockenfutter dem Körper Flüssigkeit entzieht, kann es diesen außerdem austrocknen lassen. Hier also ausreichend Frischwasser an verschiedenen Stellen zur Verfügung stellen!

Neben Fleisch enthalten diese Futtersorten auch oft Getreide. Die Tiere vertragen aber die höheren Mengen an Kohlehydraten nicht, da es der Magen es nicht aufspalten kann. Deshalb sollte man auf hochwertige "getreidefreie" Futterprodukte zurückgreifen. Wenn es die Bezeichnung "Alleinfutter" trägt, wird es die Katze mit allen Nährstoffen versorgen, die sie zur Gesunderhaltung benötigt. Vorsicht geboten ist auch bei Trofu mit einem hohen Zuckeranteil, denn dieses schadet mehr als es hilft, denn es kann ebenfalls zu Zahnproblemen führen.

Trockenfutter hat die Eigenschaft, dass es nicht riecht, länger Haltbar ist und appetitlicher aussieht. Außerdem soll es die Zähne unserer Stubentiger fordern und Zahnbeläge entfernen und somit Zahnprobleme vorbeugen. Außerdem kann man es der Katze den ganzen Tag anbieten, ohne dass es an Farbe und Geschmack verliert. Leider steht es aber auch in Verdacht, Auslöser von Krankheiten wie z.B. Blasensteine oder Struvitkristalle pfeil link extern  zu sein.

Da Katzen Fleischfresser sind und normalerweise ihre Zähne durch die in der Beute enthaltenen Knochen pflegen, ist es besser, der Katze lieber ein Stück frisches Rindfleisch oder vielleicht sogar ein Rinderherz anzubieten, damit die Zähne richtig arbeiten müssen.




Diese Homepage wurde erstellt von Lika-Webdesign.de

X-Stat.de