Unsauberkeit bei Katzen

Katzen sind in der Regel sehr reinliche Tiere, die aber, sobald sie sich unwohl fühlen oder unter Stress leiden, ihr Problem mit Unsauberkeit zeigen. Das heißt, sie urinieren plötzlich nicht mehr ins Katzenklo, sondern hinterlassen ihre "Geschäfte" an diversen anderen Stellen in der Wohnung, was im schlimmsten Fall sogar das eigene Bett oder der Sessel sein kann. Die häufigste Ursache ist oft falsches Toilettenmanagement wie z.B. zu kleine oder zu wenig Katzenklos.

Infos über die Katze

  • Seit wann ist die Katze in der Familie?
  • Kastriert? Seit wann?
  • Vorgeschichte der Katze (z.B. bei Tierschutztieren)?
  • Seit wann ist sie unsauber?
  • Scharrt sie nach ihrem Geschäft?
  • Uriniert die Horizontal/Vertikal und wohin?
  • Wie uriniert sie: Im Stehen oder Hockt sie?

Rund ums Katzenklo

  • Wird eine neue Streu verwendet? 
  • Fand ein Ausstausch des Katzenklos statt?
  • Stehen Katzenklos mit oder ohne Haube zu Verfügung? 
  • Wie oft wird das Katzenklo am Tag gereinigt?
  • Wir oft wird das Katzenklo einer Grundreinigung unterzogen?
  • Steht das Katzenklo so, dass die Katze nicht gestört wird?
  • Stehen genügend Katzenklos zu Verfügung? 
  • Wo stehen die Katzenklos?

Wohnsituation

  • Wurde in der Wohnung etwas verändert oder umgeräumt?
  • Wurde anderes Putz- oder Waschmittel verwendet?
  • Haben Sie neue Möbel gekauft?
  • Wurde das Katzenklo umgestellt?
  • Darf die Katze bestimmte Räume in der Wohnung weiterhin nutzen?

Andere Ursachen

  • Wird das Tier vernachlässigt?
  • Hat sich am Tagesablauf der Katze oder bei Ihnen etwas verändert?
  • Ist ein weiteres Tier bei Ihnen eingezogen?
  • Gibt es neue Gerüche oder Geräusche in der Wohnung?
  • Hat die Katze vor einem Familienmitglied oder einem anderen Tier Angst?
  • Ist ein weiteres Familienmitglied (z.B. eine Baby) eingezogen?
  • Hat die Katze schlechte Erfahrungen mit ihrem Katzenklo machen müssen? 
  • Hat sie sich vielleicht schon mal während des Kloganges erschrocken?

Hygienetipp

Normale Haushaltsreiniger oder "Tierduftentferner-Sprays" aus dem Drogeriemarkt helfen bei der Entferung des Uringeruchs von Sofas oder Couchgarnituren nicht, auch wenn die Verkäuferinnen etwas anderes erzählen. Diese Mittel helfen nur oberflächlich!

Da der Urin tief ins Mobiliar eingedrungen ist, muss hier tiefer und großflächiger gearbeitet werden. Die Inhaltsstoffe Ammoniak, Schwefelwasserstoffe, Merkapatan und Amine, die für den Katzengeruch verantwortlich sind, müssen abgebaut werden. Um den Uringeruch aber dauerhaft zu entfernen, eignen sich nur Reiniger auf Bakterien-Basis wie z.B. BactoDes Animal.




Diese Homepage wurde erstellt von Lika-Webdesign.de

X-Stat.de