Verstopfung bei Katzen

Verstopfung kann nicht nur ein Problem bei uns Zweibeinern sein, sondern bei Tieren der Grund durch die Aufnahme von zu wenig Wasser, zu viel Trockenfutter, zu viele Knochen oder im Zusammenspiel mit anderen Krankheiten auftreten.

Warum ist Wasser so wichtig?

Der Darm entzieht dem Kot das enthaltene Wasser, wodurch dieser nun trocken und hart wird und vom Darm nun nicht mehr richtig weiter transportiert werden kann. Da das Wasser als "Schmiermittel" fehlt, kann dieser nicht mehr so gut weiter transportiert werden. Schlimmer wird es, wenn jeder Kotabsatz zu lange heraus zögert wird, wodurch alles noch schmerzhafter bis fast unmöglich wird.

Als Hauptursache für eine Verstopfung zählen:

  • die Aufnahme von zu wenig Flüssigkeit
  • Bewegungsmangel
  • Fütterung (zu viel Trockenfutter oder Knochen)
  • zu viele verschluckte Katzenhaare
  • Fressen von Textilien (Verhaltensstörung - PICA!)

Vor allem das Fressen von zu vielen Katzenhaaren und Textilien kann die Darmtätigkeit des Dickdarms überfordern. Weitere Gründe können auch eine Darmverengung z.B. durch Tumore oder ein verengtes Becken sein.

Wie oft sollte eine Katze sich "lösen"?

Wie oft eine Katze Stuhl absetzen sollte, kann man nicht bestimmt sagen, da hier das Alter und die Agilität des Tieres eine Rolle spielt. Eine Katze sollte mindestens täglich bis jeden zweiten Tag Kot absetzen und dieser sollte eine "Wurstform" besitzen. Sollte dieser dicker als normal und fest sein, könnte es ein Hinweis sein, dass das Tier Probleme mit der Verdauung haben könnte. Oft leiden die betroffenen Tiere auch unter Bauchschmerzen, verweigern das Katzenklo oder sogar das Futter.

Wie Verstopfung vorbeugen

Der Katze sollte man immer genügend Wasser anbieten und Katzenfutter kann mit Flüssigkeit etwas "süffiger" gemacht werden. Außerdem kann Paraffinöl Wunder bewirken, da es unverdaut wieder ausgeschieden wird und den Kot weich hält. Nicht zu vergessen auch die Größe des Katzenklos, welches auch hier oft eine große Rolle spielt.

Sollte eine Katze unter Verstopfung leiden, ist es ratsam einen Tierarzt aufzusuchen, der dem Tier mit einem "Klistier", welches auch in der Humanmedizin zum Einsatz kommt, Erleichterung verschaffen kann.




Diese Homepage wurde erstellt von Lika-Webdesign.de

X-Stat.de