Katzenkrankheiten: Katzenschnupfen

Katzenschnupfen ist eine Sammelbezeichnung für ansteckende Erkrankungen der Atemwege und der Schleimhäute des Kopfes bei Katzen. Synonym verwendet werden die Bezeichnungen infektiöse Katzenrhinitis, Katzenpneumonitis, cat flu und Rhinotracheitis infectiosa felis.

Katze mit Katzenschnupfen
Katze mit Katzenschnupfen
Bildquelle: katzenschutzbund-koeln.de pfeil link extern 

Erreger

Der Katzenschnupfen wird durch eine Vielzahl von Erregern ausgelöst, die hauptsächlich die Nase, Augen und Maulhöhle betreffen. Mögliche Erreger sind verschiedene Viren wie Herpes- und Calciviren, und Bakterien wie Chlamydien, Bordetellen und Mykoplasmen.

Übertragung

  • Da die infizierten Katzen die Erreger über Nasen- und Augensekret und den Speichel ausscheiden, werden gesunde Katzen beim direkten Kontakt beim Beschnuppern und gegenseitigen Ablecken oder durch Niesen versprühte Tröpfchen angesteckt
  • durch gemeinsame Ess- und Trinknäpfe
  • Ansteckung von ungeborenen Kitten im Mutterleib

Krankheitsanzeichen

Nach einer Ansteckung kann es innerhalb von 1 bis 5 Tagen zum Krankheitsausbruch kommen. Die Katzen sind träge und matt und zeigen dazu noch Anzeichen wie Fieber, Niesen, Speicheln, Husten und einen wässrigen Augen- und Nasenausfluss, der durch eine zusätzliche Infektion durch Bakterien, eitrig werden kann. Des weiteren zeigen die Tiere Atembeschwerden, weil die Nase durch Sekret verstopft ist und eine Bronchitis. Hinzu kommt ein Nickhautvorfall (dritte Augenlied ist sichtbar!) und eine Bindehautentzündung. Die Tiere leiden unter "offene Stellen" auf Lippe, Zunge, Nase, welches sehr schmerzhaft ist und sie aufgrund von Schmerzen die Wasser- und Nahrungsaufnahme verweigern. Hier droht die Gefahr des Austrocknens. Bei einer trächtigen Katze besteht das Absterben der Früchte!

Bei Infektionen von Kitten in den ersten 10 Lebenstagen können die Augen verkleben und sich nicht richtig öffnen, und es besteht die Gefahr das die Welpen blind werden können. Hier kann der Tierarzt die verklebten Augen chrirugisch eröffnen.

Die Dauer des Katzenschupfens kann sich von eine bis mehrere Wochen hinziehen und auch wenn das Tier scheinbar gesund ist, kann es die Erreger weiter ausscheiden.

Folgeschäden

  • Tiere bleiben oft klein und sind in der Entwicklung etwas zurückgeblieben

Behandlung

Um die verklebten Augen und Nase zu säubern, sollten diese regelmäßig mit warmen Wasser gereinigt werden. Hinzu kommen mehrere tägliche Gaben von anthibiotischen Augentropfen oder Salben. Sollten die Tiere bei der Wasser- oder Nahrungsaufnahme große Schmerzen haben, sollte weiches Futter angeboten werden. Zeigt das Tier Zeichen von Austrocknung, sind tägliche Infusionen zu verabreichen.

Hygiene

Um eine Verschleppung der Krankheit auf andere Tiere zu vermeiden, sind bestimmte Hygienemaßnahmen wie Handschuhe, gesonderte Kleidung und evtl. Mundschutz und die Unterbringung des Tieres in die Quarantäne einzuhalten.

Vorbeugung

Impfung gegen Herpes- und Caliciviren, die einmal im Jahr stattfinden sollte!




Diese Homepage wurde erstellt von Lika-Webdesign.de

X-Stat.de