Katzenhaushalt und Rauchen

Wie leiden Tiere unter dem Rauchen?

Für Haustiere ist Passivrauchen genauso schädlich wie für Menschen. Genauso wie Mobiliar oder Gardinen den Geruch annehmen, so setzt dieser sich auch auf dem Fell/Gefieder der Tiere ab. Wenn diese sich nun ausgiebig putzen, nehmen sie die Giftstoffe nicht nur über die Zunge, sondern auch noch über die Atemwege auf. Sie erkranken deshalb doppelt so schnell an Krebs wie Menschen.

Des weiteren können Probleme mit den Atemwegen, den Schleimhäuten der Augen und des Nasen- und Rachenraums auftreten. Hinzu kommt, dass das Immunsystem der Tiere geschwächt wird. Zusätzlich leidet die Kommunikation unter Artgenossen darunter, da der Zigarettengeruch den eigenen "Körpergeruch" der Tiere überdeckt.

Außerdem nehmen auch die verschiedenen Katzenutensilien wie z.B. Kratzbäume oder Decken den Geruch an. Selbst wenn ein Kratzbaum in einem Nichtraucherraum seinen neuen Platz findet, ist der Geruch noch wochenlang in Stoff wahrnehmbar.

Wenn du möchtest, dass deine Katze gesund bleibt und dir noch viele weitere Jahre Freude bereitet, rauche an der frischen Luft oder sag den Glimmstengeln - zum Wohl des Tieres - den Kampf an.

Geschichte - Lang ists her... stift icon

Vor fast 10 Jahren habe ich selbst geraucht und habe von einem Tag auf den anderen aufgehört. Hier waren aber meine Kinder die Auslöser, die sich immer beschwerten, dass es im Wohnzimmer immer nach Zigaretten gestunken hat. Sie hatten ja Recht und zum Wohl unserer Kinder haben mein Mann und ich den Glimmstengeln abgesagt.



Diese Homepage wurde erstellt von Lika-Webdesign.de

X-Stat.de