Erste-Hilfe: Kippfensterkatze

Oft geschieht es aus Unwissenheit des Tierbesitzers, wenn die Katze sich verletzt hat, als sie einen Fluchtversuch durchs gekippte Fenster starten wollte, da ein "Fensterkippschutz" fehlte.

Die Katze bleibt mit dem Körper stecken und versucht sich mit hastigen Bewegungen zu befreien. Leider rutscht sie bei ihren Versuchen immer tiefer und verklemmt sich im Fenster. Die Gefahr ist nun, dass Nerven und Blutbahnen abgeschnürt werden und es innerhalb kürzester Zeit nun zu einer lebensbedrohlichen Kreislaufsituation kommen kann.

Eigene Gesundheit beachten!

Die Katze ist in Panik und leidet unter starken Schmerzen. Acht auf deine eigene Gesundheit und bringe das Tier schnellstmöglich zum Tierarzt!




Diese Homepage wurde erstellt von Lika-Webdesign.de

X-Stat.de