Erste-Hilfe: Insektenstiche bei Katzen


Im Kopfbereich

  • Bei Stichen im oder außerhalb des Halses muss schnell gehandelt werden: Durch das Anschwellen des Rachenraumes können die Atemwege beim Tier blockiert werden. Fahren Sie schnell zum Tierarzt und auf dem Weg kann der Hals mit eingewickeltem Eis oder Kühlpack gekühlt werden
  • Normalerweise reicht es aus, den Stachel zu ziehen und die Schwellung zu kühlen. Zeigt die Katze aber Erbrechen, Hecheln, Schwanken oder andere Symptome von Unwohlsein, muss sie schnellstmöglich zum Tierarzt, da es darauf hindeuten kann, dass ihr Körper eine Überreaktion auf das Insektengift zeigt und vor einem anaphylaktischen Schock steht
  • Hat die Katze in der Vergangenheit schon mal allergisch auf einen Stich reagiert, sollte immer eine vom Tierarzt verordnete Cortison-Spritze für den Notfall griffbereit sein
leerpixel
trennlinie
leerpixel

Am Körper

  • Stiche am Körper oder der Pfote sind nicht so schlimm. Hier reicht es, den Stachel vorsichtig mit einer Pinzette zu entfernen und die Stelle mit Essig-Umschläge zu kühlen
Tipp:
Wurde eine Katze gestochen, kann auch das Homöopatische Mittel "Apis mellifica C5" gegen Schwellungen helfen. 



Diese Homepage wurde erstellt von Lika-Webdesign.de

X-Stat.de